Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Count Villain

Schurkengraf

  • »Count Villain« ist männlich

Beiträge: 617

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

81

Donnerstag, 4. September 2014, 21:52

Die Handtuch-Szene ist für mich eher ein Grund, die deutsche Synchronisation nicht gelungen zu finden. :rolleyes:
Vernichte alles, was wir bei uns haben. Man hat uns enttarnt.

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 1 004

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

82

Donnerstag, 4. September 2014, 21:53

Ich finde mich in Mr. Foggs Analysen schon wieder :prost: , allerdings würde ich diese völlig übertriebene Coolness/Desinteresse hier eher der Erwartungshaltung der Zuschauer - der man entsprechen wollte - als einer Lustlosigkeit Connerys zusprechen.
Zwischen GF und TB würde ich auch eher Gemeinsamkeiten sehen, wobei mir da TB eben zu sehr übersteigert ist, schon fast cartoon-/comedyhaft a la OSS 117 oder Johnny English. Aber zwischen einem um Tanja besorgten Bond im Zug in FRWL, seiner Befriedigung nach Grants Tod und der Arroganz gegenüber Largo und Konsorten liegen Welten. Und da sich Connerys Bond eher mehr in diese Richtung entwickelte, kann ich damit auch nicht mehr so viel anfangen.

Interessanterweise beißt sich da sogar die PTS von TB anfangs ein wenig. Bonds Ärger wegen der offenbar verpassten Rache an Bouvard (hoffentlich ist dann auch Mister Bond wieder glücklich) war wohl der letzte halbwegs ernsthafte Moment des Films - und das nach 30 Sekunden. Versteht mich nicht falsch, ich mag diesen humoristischen und abgehobenen Charakterzug an Bond schon auch hin und wieder, aber hier wird er in meinen Augen arg holzhammer- und schablonenhaft überzeichnet. Wo Sir Roger den Fisch erst lässig aus dem Lotus befördert, als die Gefahr vorüber ist, wirkt das Blumenwerfen undTraubenklauen bei Connery für mich doch eher aufgesetzt und surreal - und alles en masse in nur einem Film.
Ich bleibe dabei, für mich ist TB eine Schlaftablette, da wird sich wohl nichts mehr tun.

PS: Kann mich eigtl. noch jmd. wegen der Haie aufklären? Ich fürchte Tier-/Artenschutz bei Filmaufnahmen wurden damals nicht allzu ernst genommen oder liege ich da falsch?
I never left!

  • »Daniel Schweikert 1996« ist männlich

Beiträge: 1 703

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

83

Donnerstag, 4. September 2014, 22:02

Seine schauspielerisch souveränste Leistung vollbringt Sir Sean Connery meines Erachtens nach in Liebesgrüße aus Moskau. Obwohl die Darstellung als solche knallhart ausfällt und der Film trotz interessanter Orte handlungsbedingt kaum bis keine Seelenruhe für Angenehmes zu finden vermag, sieht man ihm die ausgeprägte Spielfreude in jeder Sekunde an. Nicht grundlos gilt der Film für ihn und auch für Dalton als eines der, wenn nicht DAS Highlight der Serie. Durch Doctor No stand er voll in seiner Rolle, verfügte über eine Grunderfahrung und wurde erstmals perfekt synchronisiert, so sind die Szenen dann doch immer wieder ein grandioser Genuss!
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld." - Aus des Problembeseitigers Spiegelbilde sprach die Stimme sanften Verwesens!
Bond '89 - Robert Davi

Scarpine

Verschlagener Korse

  • »Scarpine« ist männlich

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

84

Donnerstag, 4. September 2014, 22:50

PS: Kann mich eigtl. noch jmd. wegen der Haie aufklären? Ich fürchte Tier-/Artenschutz bei Filmaufnahmen wurden damals nicht allzu ernst genommen oder liege ich da falsch?


Grundsätzlich hast du recht. In den 60er Jahren spielte der Tierschutz auch bei Filmproduktionen noch keine so große Rolle. Ich habe mal gelesen, dass der bekannte Meeresforscher Jacques-Yves Cousteau die Produzenten bei den Hai-Szenen unterstützt haben soll. Das betraf zwar im Wesentlichen die Hai-Attacke auf Connery in Largos Pool, aber möglicherweise war Cousteau auch an allen Szenen mit Haien beteiligt? Vielleicht hat hier jemand nähere Infos? Zur Szene selbst ist zu sagen, dass man nicht vollständig sieht, wie Leiter den Hai abschießt. Das könnte sowohl echt, als auch gut getrickst und zusammengeschnitten sein.
"Enjoying our little party, Monsieur... Saint John Smythe?"

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 1 004

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

85

Donnerstag, 4. September 2014, 23:27

Vielen Dank für deine Antwort, Scarpine! Cousteaus Name macht hier tatsächlich Hoffnung. Neben der Szene mit Leiter meinte ich v.a. aber auch den großen Finalkampf, als einige Haie, die sich aufgrund des Trubels näherten, offenbar angeschossen wurden und blutend davonschwammen. Bei den Szenen blutet mir mein Herz auch immer.
I never left!

  • »Daniel Schweikert 1996« ist männlich

Beiträge: 1 703

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

86

Donnerstag, 4. September 2014, 23:31

Da kann man Spree nur beipflichten. Haie sind gefürchtet und es sollte beim Schwimmen möglichst vermieden werden selbige anzutreffen, aber Schüsse sollten sie dennoch nicht einstecken müssen. Sie sind nunmal die Meerespolizei und ein Schuss auf ein Tier ist trotz der damit nicht verbundenen Strafen gewissermaßen Mord.
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld." - Aus des Problembeseitigers Spiegelbilde sprach die Stimme sanften Verwesens!
Bond '89 - Robert Davi

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 389

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

87

Freitag, 5. September 2014, 00:26

Ich sehe in Connerys Darstellung in GF & TB auch keinen Unterschied. In GF kann man ihn auch als arrogant bezeichnen, gegenüber Goldfinger, aber auch gegenüber M.
Nicht umsonst vergebe ich für beide Connery-Darstellungen volle 10 Punkte. Das ist einfach Bond, so wie man ihn lieben gelernt hat.

Wenn man imdb glauben darf, dann war Connerys Darstellung in TB sogar seine liebste. Das spricht jetzt auch nicht für Langeweile. Und wenn es von Sir Sean kommt, dann ist ja jetzt wohl endgültig Schluss mit Mr. Foggs Unterstellung :D


Da kann man Spree nur beipflichten. Haie sind gefürchtet und es sollte beim Schwimmen möglichst vermieden werden selbige anzutreffen, aber Schüsse sollten sie dennoch nicht einstecken müssen.

Jetzt in Echt?

Hier kann man was über die Unterwasseraufnahmen von TB lesen:
Klick

Zwar nichts konkretes, ob jetzt Haie wirklich getötet wurden, aber da Ricou Browning der Chef war und auch Tierliebhaber war, kann man hoffen, dass getrickst war.


@Spree:
Wir müssen uns korrigieren. Bouvar :thumbsup:

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 1 004

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

88

Freitag, 5. September 2014, 01:52

Danke für den Link, das beruhigt dann doch etwas. Hoffen wir, dass es nicht so blutig war, wie es aussieht.
Danke auch für die Korrektur der Korrektur. :thumbup:

In meinen Augen ist im übrigen der Endkampf mit "Kavallerie" ein weiterer Negativpunkt von TB, irgendwie zünden die großen Massenkämpfe bei mir überhaupt nicht und ziehen jeden Film (FRWL, ein wenig bei GF, TB, YOLT, TSWLM, MR) nach unten. Lediglich den Endkampf von OHMSS finde ich besser gelungen, weil er sich auf die Hauptfiguren konzentriert.
I never left!

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

89

Freitag, 5. September 2014, 11:44

Wenn ich mir das alles so durchlese, bekomme ich mal wieder wahnsinnige Lust, mir dieses Highlight der Bondfilme anzuschauen. :headbang:

war wohl der letzte halbwegs ernsthafte Moment des Films - und das nach 30 Sekunden

Die Konversation Bond - Fiona, Bonds "Arroganz" ("Kränkung"/"Verletzung seines Egos") und seine anschließende Flucht inkl. Fionas Tod findest Du bspw. nicht ernsthaft?

wirkt das Blumenwerfen undTraubenklauen bei Connery für mich doch eher aufgesetzt

So gehen die Meinungen auseinander. Ich finde dies unheimlich lässig und authentisch. Z.B. ganz anders als wenn Brosnan seine Krawatte zurechtrückt.

Ich bleibe dabei, für mich ist TB eine Schlaftablette, da wird sich wohl nichts mehr tun.

TB wäre bei mir vermutlich sogar ohne jedwede Handlung in den Top 10. Zu bildgewaltig ist der Film und zu episch das Gesamtwerk in Kombination mit Barrys fabelhafter Komposition.

In meinen Augen ist im übrigen der Endkampf mit "Kavallerie" ein weiterer Negativpunkt von TB, irgendwie zünden die großen Massenkämpfe bei mir überhaupt nicht

Dich wird es nicht überraschen. Auch hier bin ich völlig anderer Meinung. Dieser Showdown mit einer riesigen Schlacht - farbenfroh umgesetzt und künstlerisch gefilmt - ist ein "monumanetales Meisterwerk" (Zitat thomas004) der Bond-Reihe. Dazu Barrys 007-Thema. Ein grandioser Leckerbissen! :kneel:
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 1 004

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

90

Freitag, 5. September 2014, 15:26

Bei meiner Wahrnehmung der Fiona-Szenen liegst du in der Tat nicht ganz falsch, ganz ernst nehmen kann ich das nicht. :D Aber ich gebe zu, die Fiona-Szenen/Junkanoo-Flucht ist so etwas wie der Höhepunkt des Films für mich und die gelungenste Sequenz. Hier also mal ein ausdrückliches Lob über TB, die HAMMER-Titelsequenz habe ich an anderer Stelle schonmal gelobt, nach CR wohl meine liebste.

Ganz ehrlich, ich freue mich, dass jeder Bondfilm seine Fürsprecher hat (man müsste mal nachforschen, wie wenige Filme es überhaupt gibt, die bei keinem Forumsuser auf den ersten 3 Plätzen stehen). Ich hatte wirklich Lust auf den Film und gehofft, dass es diesmal bei mir auch 'klick' macht, aber es soll wohl nicht sein, daher sprach/schrub wohl auch die Enttäuschung aus mir. Wie du bemerkt hast: Jeder hat so seine eigene Wahrnehmung und seine eigene Wirklichkeit. Bei mir und TB wird das einfach nix mehr, so wie bei dir mit dem von mir so verehrten QOS.

Trotzdem schätze ich den gegenseitigen Austausch mit euch Andersdenkenden ;-) sehr und hoffe, ihr nehmt mir mein kleines Pamphlet gegen TB nicht allzu übel. Immerhin ist es ja ein Bondfilm und genießt so bei mir sowieso einen gehörigen Sympathiebonus. Und vielleicht klappt's ja beim nächsten Mal?!
In diesem Sinne, nix für ungut und viel Spaß beim nächsten TB-Genuß (bei mir wird es evtl. QOS). :thumbup:
I never left!

  • »Daniel Schweikert 1996« ist männlich

Beiträge: 1 703

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

91

Freitag, 5. September 2014, 15:31

Schön diese Ausführungen zu lesen, wo du doch nicht in allen Belangen eine Abneigung gegenüber TB hast. Allerdings finde ich die Titelsequenz nicht allzu spektakulär, zeitweise sogar albern. Da finde ich jene PTS des ansonsten nur wenig von mir geschätzten Werkes GF interessanter beziehungsweise gelungener. Aber an einer Angelegenheit bleiben wir wohl doch alle gleicher Meinung, nämlich die Ansicht, dass die Szenen mit Fiona das meiste "Knistern" beinhalten, sie ist die "Bondversion einer Verbrecherin".
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld." - Aus des Problembeseitigers Spiegelbilde sprach die Stimme sanften Verwesens!
Bond '89 - Robert Davi

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

92

Freitag, 5. September 2014, 15:39

Trotzdem schätze ich den gegenseitigen Austausch mit euch Andersdenkenden ;-) sehr und hoffe, ihr nehmt mir mein kleines Pamphlet gegen TB nicht allzu übel. Immerhin ist es ja ein Bondfilm und genießt so bei mir sowieso einen gehörigen Sympathiebonus. Und vielleicht klappt's ja beim nächsten Mal?!
In diesem Sinne, nix für ungut und viel Spaß beim nächsten TB-Genuß (bei mir wird es evtl. QOS).


:thumbup:
Schön geschrieben!
Es wäre wirklich öde, wenn alle die gleiche Meinung hätten und man keine Bestenlisten posten oder Bondesligen spielen müsste, da man alles ganz genau voraussagen kann.
Dies ist ja auch schon fast ein Alleinstellungsmerkmal (heute irgendwie mein Lieblingswort :D ) der Bondfilme, dass fast jeder Film seine Fans hat und nur ganz wenige nahezu ausnahmslos gut oder schlecht bewertet werden.
Kann das ein Star Wars oder ein Batman voweisen? Ja noch nicht mal ein Indiana Jones oder ein Rocky....

Alleine hier im Forum unter den vielleicht maximal 50 regelmäßigen Schreibern gibt es eine riesige Vielfalt.
Don-Corleone hat sich vor einiger Zeit mal die Mühe gemacht, in den hier geposteten Bestenlisten nachzuschauen, ob es einen Film gibt, den jeder in den Top 10 hat. Nope! :stop: Kein CR, kein GF, kein TLD,...
Und das obwohl nicht mal jeder der regelmäßig postenden User eine Bestenliste (gepostet) hat.
Umgekehrt gibt es keinen Bondfilm, der nicht mindestens bei einem der User im Forum in den Top 10 wäre. Auch die oft gescholtenen DAD, TND oder NSNA schaffen dies.

Und das machts doch auch aus. :thumbup:

Und wie an anderer Stelle vor kurzem schon geschrieben: Ich lese grade auch die Meinungen sehr gerne, die ich nicht teile. Ich will lesen, warum ihr QOS als ein Meisterwerk erachtet, warum TWINE etwas ganz Besonderes ist oder warum NSNA besser ist als TB. ;)

Und bei aller Kritik an den weniger geliebten Filmen kann auch ich (wie Du ja auch, Spree) nur bestätigen, dass es alles Bondfilme sind, die ich irgendwie alle mag. Auch einen DAD, einen TWINE oder ein QOS.
Und ich bin schon jetzt gespannt, wenn diese Filme demnächst im Bondmarathon dran sind, ob sich diesmal was ändert in meiner Wahrnehmung. Denn genau wie Du in Bezug auf TB kann und will ich mir in Bezug auf meine weniger Geliebten nicht den Vorwurf machen, es nicht zumindest versucht zu haben. :)
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 1 004

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

93

Freitag, 5. September 2014, 15:54

Danke für deine Ausführungen.
Dass es schonmal so eine Auswertung der Filme durch den Don gab, wusste ich nicht. Vielleicht sollte ich meine Umfrage auf 10 oder wenigstens 5 Plätze ausweiten?
I never left!

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

94

Freitag, 5. September 2014, 16:01

Danke für deine Ausführungen.
Dass es schonmal so eine Auswertung der Filme durch den Don gab, wusste ich nicht. Vielleicht sollte ich meine Umfrage auf 10 oder wenigstens 5 Plätze ausweiten?


Eine Umfrage wäre ein gutes Stichwort.
Evtl. könntest Du ja eine Umfrage mit allen Filmen als Möglichkeit erstellen. Und davon darf jeder 3 oder 5 ankreuzen.
Man müsste mal schauen, ob sowas geht.

Mal völlig wurscht, wen man auf 1, 2 oder 3 usw. hat, sondern es zählt nur, ob der Film in den Top 3 (oder Top5 oder Top 10) ist oder eben nicht.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 1 004

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

95

Freitag, 5. September 2014, 16:03

Ja, fände ich gut. Sollen wir meinen ersten Versuch schnell einstampfen/löschen?
I never left!

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

96

Freitag, 5. September 2014, 16:04

Ja, fände ich gut. Sollen wir meinen ersten Versuch schnell einstampfen/löschen?


Kann ich machen! :thumbup:
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 1 004

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

97

Freitag, 5. September 2014, 16:05

Gut, hau wech! :prost:
Ich mach dann ne neue Umfrage!
I never left!

Don-Corleone

009 - Killed in East Berlin - Dressed as a clown with a fake Faberge egg in my hand

  • »Don-Corleone« ist männlich

Beiträge: 964

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

98

Freitag, 5. September 2014, 16:30

Ja, erstaunlich aber wahr , es gibt keinen "absoluten Konsensbond" wo jeder zumindestens so gut findet das er einen Platz in der Top 10 hat. Spricht für die hohe Qualität der Franchise

Die Umfrage mit der Top 5 finde ich auch interessant - aber da werden ein paar Filme scheitern glaube ich (der ein oder andere Brosnan, TMWTGG usw..) Aber wer weiß mal schauen.
Schönes Gewehr, passt eigentlich mehr zu einer Frau. - Verstehen Sie etwas von Waffen Mr.Bond ? - Nein, aber etwas von Frauen.

Feirefiz

The Other Fellow

  • »Feirefiz« ist männlich

Beiträge: 564

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

99

Freitag, 5. September 2014, 23:42

Es ist wahr, dass den Bond aus GF nur Nuancen von dem Bond aus TB trennen. Doch diese Nuancen sind es, die Mr. Foggs Beitrag in meinen Augen plausibel machen und wohl auch ein Grund dafür sind, dass GF bei mir fast an der Spitze steht, während TB mein Stiefkind unter den Connerys ist. In beiden Filmen ist Connerys Bond der coolste Typ unter der Sonne, doch während sich seine Charakterisierung in TB damit auch erschöpft (den Film natürlich trotzdem mit Leichtigkeit trägt), gibt es in GF immer noch die aufblitzenden, subtilen Momente des Menschen Bond, die mich als Zuschauer - bei aller Bewunderung für "die coole Sau" - immer wieder eine wenn auch kaum bewusste Beziehung zu Bond herstellen lassen (z. B. die Reaktionen auf den Tod der Masterson-Schwestern). Das zeichnete ja auch die Moore-Einsätze aus, in denen Roger sonst prinzipiell den unnahbar-ironischen Supermann gab: Bonds Abblocken, als Anya in TSWLM auf Tracy zu sprechen kommt; sein kurzes, verlorenes Schwanken nach dem "Astronautentraining" in MR ... Und das fehlt mir in TB, zumal der Film ja noch nicht so "komödiantisch" angelegt ist wie Connerys letzte drei Filme.

wirkt das Blumenwerfen undTraubenklauen bei Connery für mich doch eher aufgesetzt

So gehen die Meinungen auseinander. Ich finde dies unheimlich lässig und authentisch. Z.B. ganz anders als wenn Brosnan seine Krawatte zurechtrückt.


Bekanntlich bin ich kein großer Fan des Brosnan-Bond, aber ich erinnere mich noch sehr gut, wie ich TWINE mit einem guten Freund 1999 in einem vollen Kino sah und diese Szene den Saal zum Brüllen brachte; wir lachten auch herzlich. Nun weiß ich, dass man in Gesellschaft vieler schneller lacht, aber der Moment gefällt mir noch heute, und auch wenn Craig generell ein besserer Schauspieler ist als Brosnan, sehe ich nicht, was z. B. an dem Manschetten-Rücken in SF besser sein soll als bei der Krawatte in TWINE. Gerade diese komödiantischen Einschübe lagen Pierce doch besonders; dass sie oft plump rüberkamen, lag in der Regel am Drehbuch bzw. der Regie. Doch gerade in der PTS von TWINE spüre ich diese Plumpheit, die die Brosnan-Ära leider in fast jeder Beziehung prägt, ausnahmsweise mal nicht: Das ist lässig, dasist authentisch. Diese PTS ist vielleicht, bis zum dramatischen Ende ("Ich kann Sie beschützen!"), Brosnans beste Viertelstunde , bzw., um mal sinngemäß mit Dr. moVe zu sprechen: Pierces Südfrankreich!

Off-Topic Ende.
We are not now that strength which in old days
Moved earth and heaven, that which we are, we are —
One equal temper of heroic hearts,
Made weak by time and fate, but strong in will
To strive, to seek, to find, and not to yield.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Feirefiz« (5. September 2014, 23:48)


Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

100

Samstag, 6. September 2014, 01:06

Bonds Abblocken, als Anya in TSWLM auf Tracy zu sprechen kommt; sein kurzes, verlorenes Schwanken nach dem "Astronautentraining" in MR ... Und das fehlt mir in TB, zumal der Film ja noch nicht so "komödiantisch" angelegt ist wie Connerys letzte drei Filme.

Gerade in der bereits erwähnten Fiona-Geschichte ist doch durchaus "Menschliches" an Bond zu erkennen.
Zunächst wird Bond von Fiona und ihren Schergen überrumpelt, was ihn zu einer Schutz-Antwort ("...hab ich für König und Vaterland getan") nötigt, die seine ganze Kränkung zeigt. Fiona wertet es in dem Moment nur falsch, da sie ihm Arroganz unterstellt, statt zu merken, dass er in dem Moment nur eine "beleidigte Leberwurst" ist, weil er verloren hat.
Zudem wird er kurze Zeit später auf der Flucht sogar leicht verwundet.
Und auch auf der "Folterbank" ist Bond in Panik und muss gerettet werden. Dass er dann gleich eine Belohnung für sein Schweigen einfordert ist... COOL!!! :thumbsup:

Bekanntlich bin ich kein großer Fan des Brosnan-Bond, aber ich erinnere mich noch sehr gut, wie ich TWINE mit einem guten Freund 1999 in einem vollen Kino sah und diese Szene den Saal zum Brüllen brachte;

Vor einigen Monaten beim "Bond in Concert"-Konzert liefen im Hintergrund die zur Musik passenden Ausschnitte. Als die Panzerszene aus GoldenEye mit Bonds Zurechrücken seiner Krawatte kam, wars ganz ähnlich. Der Saal hat gelacht wie in keiner anderen Szene. Scheinbar ist das "normale "Publikum noch mehr auf die Klischees versessen als die Hardcore-Fans.

und auch wenn Craig generell ein besserer Schauspieler ist als Brosnan, sehe ich nicht, was z. B. an dem Manschetten-Rücken in SF besser sein soll als bei der Krawatte in TWINE.

Was mich beim brosnischen Krawattenzurechtmachen stört, ist, dass es extrem demonstrativ dargstellt wird. Da verwundert es einen nur, dass man nicht noch einen Trommelwirbel vorab veranstaltet hat, um auch wirklich jeden Zuschauer auf DIE Szene vorzubereiten. Und genau das meine ich mit "aufgesetzt". Das Zurechtmachen der Manschetten bei Craig geschieht hingegen beiläufig und ist daher weit lässiger.
Und das ist auch das, was ich bei TB meine, wenn ich sage, dass dort Connery Bond IST. Er muss nicht demonstrativ zeigen, wie er bondig gestikuliert. Er tuts einfach. Er muss auch nicht wie Brosnan in GE wie auf einer To-Do-Liste die Bond-Klischees nacheinander abhaken. Nein, ihm geht es wie selbstverständlich von den Lippen. Und das mag ich so sehr.

PS: Mir tut es immer richtig leid, den Pierce in solche Vergleiche einbeziehen zu müssen. Ich mag ihn als Typen ungemein, nur ist er eben kein idealer Bond für mich. Dazu kommen natürlich auch die schwächeren Dehbücher.

PPS: Die PTS von TWINE ist wirklich sehr fein!
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"