Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 719.

Mittwoch, 21. August 2019, 12:29

Forenbeitrag von: »Django«

Schlagzeilen zu BOND XXV

Zitat Dr. No (als Bonds totgeglaubten Onkel?) You make my Day

Montag, 19. August 2019, 09:12

Forenbeitrag von: »Django«

Der Resümee-Thread, geeignet für Marathon-Zusammenfassungen aller Filme

Zitat von »Scarpine« die meisten Achtziger-Bonds scheinbar den Subtext "Wir machen mal wieder einen Bondfilm..." vor sich her. Das ist zwar kein Kompliment, aber heute würde ich mir dennoch wünschen, es wäre wieder so... Damals hat man - wenn es auch gewisse als zu routinehaft betrachten - wenigstens alle zwei Jahre einen neuen Bond-Film ohne allzu grosse Geburtswehen herausgebracht. Heute hingegen müsste es eher heissen "Wir machen mal wieder einen Bond-Film... oder auch nicht. Oder später. Wo...

Mittwoch, 14. August 2019, 13:48

Forenbeitrag von: »Django«

DER FILM: Moonraker

Ja - es "passt" irgendwie schon. TSWLM und MR wirken in sich sehr "aus einem Guss", absolut von sich selbst überzeugt und gradlinig (und genau das vermisse ich so vor allem bei den letzten beiden Bonds... die wirken teils völlig orientierungs- und ziellos ) wozu trägt Adams Arbeit zu einem grossen Teil bei trägt. Auf der anderen Seite vermisse ich halt bei diesen Werken ein bisschen die Ecken und Kanten und auch die "Härte" und Ernsthaftigkeit... Tja - man kann nicht alles haben

Mittwoch, 14. August 2019, 13:42

Forenbeitrag von: »Django«

Der Resümee-Thread, geeignet für Marathon-Zusammenfassungen aller Filme

Auch ich mag die Bond '80er mindestens(!) genauso wie die '70er . Vor allem die Storys wurden "besser". Durchdachter, spannender wie ich finde

Mittwoch, 14. August 2019, 13:40

Forenbeitrag von: »Django«

Alles Gute zum Geburtstag!

Danke und gerngeschehen . Bei mir war das Ganze halt so ab 1993 bis Ende der 1990er - danach "kühlte" meine Bond-Leidenschaft etwas ab. Halt einfach, weil sich die persönlichen Interessen stetig ändern. Mein erster "Kontakt" mit den Bond-Scores war übrigens auch so 1993/1994 und zwar in Form einer CD mit den Bond-Songs von 1962 bis 1989(?), die ich mir auf Kassette kopiert hatte (ich meine, es war Album, das ursprünglich zum 25. Geburtstag der Franchise 1987 herauskam und dann um LTK ergänzt wur...

Mittwoch, 14. August 2019, 11:47

Forenbeitrag von: »Django«

Alles Gute zum Geburtstag!

Danke... und die Album ist wirklich noch gut . Seltsam nur, dass von "Nobody Does It Better" das Instrumental drauf ist, aber nicht das gesungene Titelstück

Mittwoch, 14. August 2019, 07:12

Forenbeitrag von: »Django«

DER FILM: Moonraker

Noch ein kleiner Nachtrag (habe noch ein bisschen nachgedacht): Vor allem die Gilbert-Filme kranken m.E. ein bisschen am Problem, dass besonders in der Schlussphase die Handlung dem Production Design folgt und nicht umgekehrt... Die Macher müssen sich wohl irgendwie gesagt haben "Wir haben Millionen in diese Kulisse investiert und Adam hat grossartige Arbeit geleistet, also müssen wir da auch ordentlich was rausholen". Bitte nicht falsch verstehen, die Kulissen sind ja wirklich grossartig, aber ...

Mittwoch, 14. August 2019, 06:56

Forenbeitrag von: »Django«

Alles Gute zum Geburtstag!

Apropos: Von meiner Frau kriegte ich das hier geschenkt Klick https://up.picr.de/36505527pq.jpg Sie weiss, dass ich LPs, Soundtracks und James Bond mag, also perfekt

Dienstag, 13. August 2019, 07:18

Forenbeitrag von: »Django«

DER FILM: Moonraker

Zitat In The Spy Who Loved Me wird die Action dagegen richtig reißerisch zelebriert, beispielweise mit der mehrfachen Attentatserie zu Land und Unterwasser und mit den knalligen Liparuskampf. Da gebe ich Dir absolut Recht... Die Action im Zug, sowie danach auf und "um" Sardinien ist wirklich erstklassig und für das beste Phase des Films . Diesbezüglich liegt TSWLM auch klar vor MR. Der Liparuskampf mag ja "knallig" sein... das war's dann aber für mich auch schon

Dienstag, 13. August 2019, 07:11

Forenbeitrag von: »Django«

Alles Gute zum Geburtstag!

Herzlichen Dank für die Glückwünsche

Montag, 12. August 2019, 13:12

Forenbeitrag von: »Django«

DER FILM: Moonraker

@ Mister Bond: Okay - das mit Anya ist wirklich noch ein schönes "Extra" nach dem eigentlichen Finale, was TSWLM diesbezüglich leicht über MR hebt. Allerdings sind für mich in beiden Filme die letzten rund 20 Minuten nicht überragend. Gilbert-typisch ein eher dröges Geballere zwischen zwei Miniarmeen in - zugegebenermassen beeindruckenden - Adam-Kulissen... da gibt's etliche Bond-Filme, die das besser können

Montag, 12. August 2019, 07:37

Forenbeitrag von: »Django«

DER FILM: Moonraker

Schön geschrieben Scarpine - danke Zitat ja, gegen Ende geht dem Film vielleicht ein wenig die Puste aus, weshalb ich "The Spy Who Loved Me" auch besser finde Also ich finde, dass MR am Schluss nicht weniger nachlässt als TSWLM nach den Sardinien-Szenen. Ist natürlich Ansichtssache und schlimm finde ich beides nicht . Zudem hat ja so mancher Bond-Film Mühe mit dem Finale, was das Aufrechterhalten der Pace und Spannung betrifft

Donnerstag, 8. August 2019, 07:22

Forenbeitrag von: »Django«

Sekundärliteratur... immer wieder spannend!

Zitat Über mehrere Doppelseiten hinweg Großaufnahmen des verunglückten Schlittens. Ja, das ist in der Tat störend. Für mich kommt wirkt das so "FYEO ist der Bond-Film, bei dessen Dreharbeiten ein Stuntman starb" . Zweifellos eine sehr bedauerliche Sache, aber mit dem fertigen Film hat das herzlich wenig zu tun... Zitat Interessant zum Thema MR ist aber auch, dass im 1979 erschienenen "Die James-Bond-Filme", ebenfalls eine der deutschlandweit ersten Publikationen zum Thema Bond, sich der Autor M...

Donnerstag, 8. August 2019, 07:11

Forenbeitrag von: »Django«

Spoiler zu Bond 25

Zitat Gentechnik erinnert erstmal sehr unangenehm an DAD und diese schwachsinnige Klinik, aber ich denke, das ist ein sehr interessantes und aktuelles Thema. Ich weiss nicht... aber mir schwant eher Ungutes. Gentechnik ist einfach kein "bondiges" Thema. Ich befürchte, das driftet dann wieder in irgend so eine pseudo-moralisierende Psycho-Sache ab

Dienstag, 6. August 2019, 07:18

Forenbeitrag von: »Django«

Sekundärliteratur... immer wieder spannend!

Vielen Dank für die interessanten Ergänzungen . Jetzt sehe ich um einiges klarer, was den Ursprung des Cinema-Buches betrifft. Und wirklich schade, dass dieses Buch nach 1995 keine weiteren Updates mehr erfahren hat Eines möchte ich noch ergänzen: Für mich war das Lesen des Cinema-Buchs auch eine schöne Zeitreise zurück in die tiefen 1990er... Damals, als das WWW noch praktisch inexistent war und man sich die Informationen daher aus "richtigen" Büchern holte. Die man zuerst mal "finden" musste ....

Montag, 5. August 2019, 15:37

Forenbeitrag von: »Django«

Sekundärliteratur... immer wieder spannend!

Bin eher zufällig wieder über das Buch zu den Bond-Filmen gestolpert, das Cinema 1995 anlässlich der Veröffentlichung von GE aktualisiert herausbrachte. Habe mir das Buch damals wohl so ziemlich bald nach Erscheinen besorgt (meine Güte... das ist nun auch schon bald 25 Jahre her!): https://www.amazon.de/James-Bond-007-Dir…gateway&sr=8-13 Hab das Teil nach Jahren mal wieder durchgelesen und zwar komplett. Obwohl das Buch teilweise eher fahrig geschrieben ist und auch etliche Fehler oder zumindest...

Montag, 5. August 2019, 14:39

Forenbeitrag von: »Django«

Aktivitäten im Forum / Attraktivität des Forums

Zitat von »TheSilencer« Das Tragische ist, daß dieses Forum eigentlich entbehrlich ist. Versorgte mich vor Jahren noch genau dieses Forum mit News, erledigen dies nun diverse Instagram- und Twitter-Accounts. Insbesondere freut mich, wenn Regisseure selbst mystische Posts absetzen, die erst später einen Sinn ergeben. Facebook boykottiere ich noch immer. Und genau deshalb finde ich eben, ist das Forum unentbehrlich... "Mystische" Posts, "Gerüchte" und so interessieren mich jetzt eher weniger, vor...

Montag, 5. August 2019, 07:38

Forenbeitrag von: »Django«

DER FILM: In tödlicher Mission

Zitat von »Mister Bond« und es kam MIR nie in den Sinn, dass Mr. Bond und Mr. Tanner vom selben Sprecher synchronisiert wurden Geht mit auch so... Hab das erst seeeehr viel später erfahren beziehungsweise realisiert. Ein guter Synchronsprecher macht sich eben durch seine Wandlungsfähigkeit aus und vermag es, gänzlich verschiedene Charakteren glaubhaft rüberzubringen