Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Dienstag, 10. September 2019, 13:14

Forenbeitrag von: »Daniel Dalton«

DER FILM: Dr. No

Fürwährlichst Freunde, es geht weiter 1.2 Der (SEHR GUTE – dito, ita est) Film er verzichtet im letzten Drittel nur bedingt auf Science-fiction-Elemente und nahm so gesehen viele spätere Elemente vorweg, hofiert uns in schwebende Richtungen, obgleich doch eigentlich erst Fantomas (erstmals bunt: 1964) und Goldfinger (ebenfalls 1964) die ersten typischen Over-the-top-Bonds waren, besagte Kombination aus nüchterner Detektiverzählung einer- und futuristischem Abenteuer andererseits sie wirket fast ...

Sonntag, 8. September 2019, 13:56

Forenbeitrag von: »Daniel Dalton«

DER FILM: In tödlicher Mission

Diesem Lobe möchte ich mich nachträglich anschließen, habe Scarpines grandiose FYEO-Darbietung ebenfalls beeindruckt erlesen, LG

Sonntag, 8. September 2019, 13:52

Forenbeitrag von: »Daniel Dalton«

DER FILM: Dr. No

So Leute, wie versprochen endlich die Hauptrezension, war ja kürzlich mehr ein Teaser. Heute allerdings nur 1.1 , 1.2 folget übermorgen, so dünkt's mich. LG 1962, Kelch der Erzeugung, avantgardistisch-wegweisender Pfad des Urknalls, acht Jahre nach Barry Nelson, dieser Tag, dieses Jahr, diese Prägung im Gedächt', diese Schöpfung, diese Entstehung – dieser Moment nun, in welchem ein weiteres Mal dergestalten leidenschaftlich „Doctor No“ rezensieret wird, da dem bedeutsamen und nur zu häufig verge...

Mittwoch, 28. August 2019, 11:39

Forenbeitrag von: »Daniel Dalton«

DER FILM: Dr. No

Seid gegrüßt, hier nun Rezi Nr. 1, demnächst schreibe ich noch einen umfassenderen Text zu dem Film, LG Betretet den Tempel der Ursprünge, willkommen im Reiche dessen, was zur Unvergesslichseinswunderdauerperfektionsreihe avancierte, der häufigerweise „nur“ als flacher Actionheld (fehl?-)diffamiert worden seiende James Bond ward geboren und präsentiert hiermit in verdorrter Trockenheit, zynisch gefärbten Pointen und unmissverständlich klaren Ansagen des frühen Connery eine hervorragend den Geist...

Freitag, 16. August 2019, 15:08

Forenbeitrag von: »Daniel Dalton«

DER FILM: Feuerball

So, 2 Jahre nach meiner TB-Rezension habe ich die Rezension ein wenig umbearbeitet, LG Der legendäre, eskapistische, befreiende, hochgradig faszinierende 1965er Jahrgang, ganz nebenbei der Letzte unter all jenen Vieren, die ohne den Hauch einer zeitlichen Lücke direkt jährlich aufeinanderfolgend entstanden, ehe erstmals der Abstand zwischen Vorgänger und Nachfolger gewisser Produktionsumstände wegen ausgedehnt wurde, ist auch nach sage und schreibe 52 Jahren (54) als ein wahrlich sehr hübscher u...

Mittwoch, 14. August 2019, 07:18

Forenbeitrag von: »Daniel Dalton«

DER FILM: Moonraker

Ganz recht, das sehe ich genauso, obskurerweise gefällt mir aber gerade dieser Unfugsansatz sehr gut in den Gilbert-Bonds, it's meaninglessly brilliant

Dienstag, 13. August 2019, 10:32

Forenbeitrag von: »Daniel Dalton«

DER FILM: Moonraker

Merci, es wehen wieder diskussionsfreudige Winde in diesem Forum, so möge es sein

Sonntag, 11. August 2019, 09:00

Forenbeitrag von: »Daniel Dalton«

DER FILM: Moonraker

Dem schließe ich mich vollends an, in der Tat ein Bondfilm der deinerseits genannten verschwenderischen Pracht, ein Kunstwerk der Kontraste, ein schwebender Roger, vereinzelt dennoch menschliche Augenblicke, in meinem eigenen Drei-Sterne-Bewertungstexte ging ich ja gerade auf diese Widersprüche ebenfalls ein, denn dein "fast neurotisches Verhältnis" zu diesem Film, das teile ich (leider - oder zum Glück, je nach Sichtweise), auf der einen Seite ist es der formvollendetste, künstlerischste und gl...

Dienstag, 6. August 2019, 07:01

Forenbeitrag von: »Daniel Dalton«

Schlagzeilen zu BOND XXV

Merci, wobei ich bei Katy (I kissed a girl) und Bruno (Grenade, Uptown funk) vereinzelt Songs finde, welche ich mag

Montag, 5. August 2019, 12:11

Forenbeitrag von: »Daniel Dalton«

Schlagzeilen zu BOND XXV

Habe bislang eben einige Songs als etwas austauschbar empfunden, generell eine Problematik der Musik der 2010er Jahre, noch nicht einmal die Titel behalte ich noch im Gedächtnis. Aber: Wir werden sehen, bei Sam Smith ist sein Bondwerk ja ebenfalls mit sein einziger Song, welcher mir zusagt ;-)

Samstag, 3. August 2019, 11:20

Forenbeitrag von: »Daniel Dalton«

Aktivitäten im Forum / Attraktivität des Forums

Der Danksagung kann ich mich nur anschließen, habe diese umfassende und wortgewaltige Erklärungsdarbietung Silbe für Silbe erlesen, aufgesogen und betrachtet - und bedanke mich dafür in aller Form, im Übrigen ist es auch mitnichten ein Drama: Sooooo wenig geschieht hier im Forum auch wieder nicht, ironischerweise hatte ich mich, ich meine 2018, ja selbst mal mehr oder weniger endgültig verabschiedet, erst durch die 2019er TV-Ausstrahlungen gelüstete es mich wieder nach einem Die-Filme-Durchrezen...

Samstag, 3. August 2019, 11:07

Forenbeitrag von: »Daniel Dalton«

DER FILM: Im Geheimdienst Ihrer Majestät

Ein sehr schöner Beitrag, merci, ich dagegen finde Lazenby's Originalstimme recht gut (freilich freilich: an Hoffmann kommt er nicht heran, dem stimme ich zu), störe mich eher daran, dass man seine Bray-Szenen im O-Ton synchronisiert hat, hier klang er dann für einen Bond (Hilary hin oder her) zu hell, beim Soundtrack bin ich ja ebenfalls anderer Ansicht, aber bei YOLT und insbesondere TLD kann ich dir diesbezüglich wieder vollends beipflichten, ansonsten: das Bild der SE Edition ist unschön für...

Freitag, 2. August 2019, 11:30

Forenbeitrag von: »Daniel Dalton«

DER FILM: Im Geheimdienst Ihrer Majestät

Seid gegrüßt, entbiete euch hiermit eine leicht veränderte Textversion meiner 2016er Rezension, weiterhin gilt: Vermutlich (nach LTK) neben FYEO und TLD der beste Film , LG Erhebet den Glühwein und erlebet den sympathischsten sowie kitschigsten aller Bondfilme, lang lebe der liebe Weihnachtszauber..., wundersam erhöbe sich der Duft, Grunther treibt uns mitnichten in die Gruft Wir schreiben das Jahr 1969, Bond verstand es bereits 007 jahrelang glänzend, sich kinematographisch zu etablieren und so...

Freitag, 2. August 2019, 11:20

Forenbeitrag von: »Daniel Dalton«

DER FILM: In tödlicher Mission

Ein Hoch auf den elfjährigen Blick auf Lynn GGH --IST!-- Bond in vollendeter Perfektion, nur in einer Hinsicht finde ich Kindler besser: GGH (liegt ja auch an der weniger engagierten Rollenauslegung ab Goldfinger, in FRWL haben wir ja im Wesen noch weitestgehend den DN-Bond) spricht bisweilen recht ironisch, Kindler kann eher das "Zynische" sehr gut, also nicht die "bequeme" Ironie, sondern die Schärfere. Das Jugendliche bei Herrn Wunder schwand inzwischen recht gut, wie ich finde, aber in den 9...

Freitag, 2. August 2019, 08:05

Forenbeitrag von: »Daniel Dalton«

Aktivitäten im Forum / Attraktivität des Forums

Wenn ich mich dem nicht anschlösse, wäre ich nicht ich, kann dir also nur zustimmen. In der Tat so tolle Schreiber hier an Bord, welche aber seit einiger Zeit ein wenig pausieren - ist natürlich völlig okay da nicht nur deren Sache, sondern wir nicht um die Gründe wissen und sie auch eigentlich niemanden etwas angehen, gefiele mir gleichwohl wenn die werten Freunde wiederkehrten. PS: Dr. 'Egoyan' Move ist ebenfalls noch so dann und wann hier aktiv

Freitag, 2. August 2019, 07:51

Forenbeitrag von: »Daniel Dalton«

DER FILM: In tödlicher Mission

Bedankt seist du, dein erster Satz hat mir natürlich besonders gut gefallen ;-), Seelenleben trifft es tatsächlich sehr gut, Bond ist irgendwo ein Teil davon, keine Frage. Den D'Arcy-Aspekt hatten wir hier 2017- oder 18 aber mal kurz thematisiert ;-) Bezüglich Clausnitzer: Komisch ist ja, dass ich Alf NACH Bond sah (und auch beileibe nicht alle Folgen), dennoch werde ich Clausnitzer immer an erster Stelle mit Rollen außerhalb der Bondreihe assoziieren. Überhaupt haben mich Erstsichtungen nicht a...

Donnerstag, 1. August 2019, 12:49

Forenbeitrag von: »Daniel Dalton«

DER FILM: In tödlicher Mission

Minimal bearbeitete Version meiner Rezension von 2017, LG Sein Name ist James Bond, er diniert in den erhabensten Lokalen, residiert in den ansehnlichsten Anweseleinchen, ihm sind die komplexesten Regierungsaufträge zugedacht und die exotischen sowie ornamentalen Umgebungen lenken ihn aller Ortsschönheit zum Trotze nie derart stark vom Ziele ab, dass er dieses allzu sehr verfehlen würde (eine Eigenschaft, auf welche man in der Reihe fürderhin wieder etwas mehr Wert legen könnte, wie ich finde), ...

Donnerstag, 1. August 2019, 10:46

Forenbeitrag von: »Daniel Dalton«

Schlagzeilen zu BOND XXV

Muss nicht sein, finde ich

Mittwoch, 31. Juli 2019, 13:12

Forenbeitrag von: »Daniel Dalton«

DER FILM. Die Welt ist nicht genug

Hier eine leicht aufgehübschte Version meiner '16er Rezension, LG "There is no point in living if you can't feel alive" - Der Bond der Dramen, das Kammerspiel, die beiden Damen trennt so viel..., Liebe als Tragik mit und ohne Ziel, Böndchen mal langsamst nachdenklich und mal tatkräftig agil Es verginge nicht ein einziger Tag, an welchem ich nicht dächte, es täte speziell diesem Filme besser, er brächte Dalton zum letzten Male als Hauptdarsteller mit, gefühlt ist es der letzte Dalton-Beitrag der ...

Freitag, 26. Juli 2019, 10:55

Forenbeitrag von: »Daniel Dalton«

DER FILM: Lizenz zum Töten

1.2 Die Besetzung ist selbst im Rahmen der Nebenrollen erstklassig auserwählt worden, siehe etwa Benicio del Toro, der seinen Dario in einer kongenial-perfekt den Ton der Rolle treffenden Weise verkörpert, Dalton-ähnlich zum Zeigen zweier „Blutaugen“ neigt und dank Ekkehardt Belle auch recht rauchig synchronisiert worden ist, zu den weiteren Figuren gehöret Miss Lowell, welche die durchaus von Wichtigkeit geprägte Rolle der Pam übernahm, sie kann das Geschehen zwar zweifellos wirksam ergänzen, s...